R2G-Treffen in Berlin

Etwa 90 Abgeordnete von SPD, Grünen und Linken haben sich am Dienstag Abend im Bundestag zu einem Trialog getroffen, um Gemeinsamkeiten als Voraussetzung für eine Regierungskoalition nach 2017 auszuloten. Wie Tagesschau.de berichtet, brach bei einigen SPD-Genossen im Anschluss regelrechte Euphorie aus. Auch bei den Grünen zeigten sich Teilnehmer optimistisch, dass die große Koalition 2017 durch ein Linksbündnis abgelöst werden könnte. Der frühere Fraktionschef und Bundesumweltminister Jürgen Trittin, der zu den Parteilinken zu rechnen ist, sprach von der Regierungskoalition Rot-Rot-Grün (R2G) als einem „erstrebenswerten Ziel“. SPD-Chef Sigmar Gabriel machte einen überraschenden Kurzbesuch, verließ die Veranstaltung aber vor der eigentlichen Aussprache wieder.

Gysi kandiert 2017 erneut für Bundestag 

Gregor Gysi (68) will 2017 sein Bundestagsmandat verteidigen. Vor allem aus seinem Wahlkreis Berlin Treptow-Köpenick habe es viele Bitten und Signale gegeben, erneut zu kandidieren, sagte Gysi dem Berliner Kurier. 2015 hatte er sich aus der Fraktionsspitze der Linken im Bundestag zurückgezogen, aber immer wieder signalisiert, dass er eine wichtige Stimme der Partei bleiben wolle. Im April hatte der Ex-Fraktionschef in einem Brief an die neue Spitze um Dietmar Bartsch und Sarah Wagenknecht seine gewünschte neue Rolle skizziert – etwa als Zuständiger für Europapolitik oder als „Generalist“, der etwa entscheidende Redebeiträge im Bundestag liefert. Beides wurde ihm bislang aber nicht von der Fraktion zugestanden.